Ritual zur Versöhnung

Oft gibt es in Paaren wiederkehrende Konflikte um vergangene Konflikte. Es handelt sich dann in der Regel, um tiefere Verletzungen, die immer wieder hochkommen und dann weitere Konflikte auslösen. Es gibt dann "unfinished business". Besonders wenn es Aussenbeziehungen gegeben hat, gelingt es oft nicht, die Verletzung aufzuarbieten. Damit dies gelingt, braucht es in der Regel ein Ritual zur Versöhnung.

Ich empfehle ein Versöhnungs-Ritual in acht Schritten:

1. Einladung zur Klärung: Einer der beiden Partner teilt die Beobachtung, dass es wiederkehrende Konflikte um eine "unfinished business" gibt und bittet um ein Versöhnungsritual in Bezug darauf.

2. Gegenseitiges Verständis: Es findet ein gemeinsamer Austausch über offen Verletzungen statt. Was ist meine Verletzung, was ist deine Verletzung? Es geht darum gegenseitiges Verständnis zu entwickeln, was da jeweils hochkommt.

3. Erster Versöhnungsschritt: Die folgende Aussage hilft den Versöhnungsprozess einzuleiten: "Es tut mir leid, dass wir zusammen in diese Situation gekommen sind". Es öffnet den Raum dafür, dass beide Parteien ihren Anteil am Konflikt haben.

4. Eine klare Entschuldigung: mit dem Anerkennen des eigenen Anteils wird die Entschuldigung möglich: "Es tut mir leid, dass ich Dich so sher verletzt habe".

5: Bitte um Verzeihung: manchmal ist es wichtig, dass die Partei, die die tiefere Verletzung verursacht hat, klar um Verzeihung bittet: "Ich bitte Dich darum, mir zu verzeihen, ist Dir das möglich?"

6. Das konkrete Verzeihen: Mit der Bitte um Verzeihung wird dann in der Regel auch das konkrete und ausgesprochene Verzeihen möglich: "Ich verzeihe Dir, dass Du mich so verletzt hast".

7. Bedauern ausdrücken: nach dem konkreten Verzeihen ist, kann der oder die Verzeihende vielleicht auch anerkennen, dass er oder sie durch sein Nicht-Verziehen immer wieder Konflikte verursacht hat. "Es tut mir leid, dass ich mit meinem Groll immer wieder Konflikte verursacht habe". 

8. Sich gegenseitig Bedanken: Um das Versöhnungsritual abzurunden, ist es hilfreich sich gegenseitig den Dank auszusprechen. "Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast für dieses Versöhnungsritual". "Danke, dass Du den Schritt machen konntest, mir zu verziehen". "Ich bin sehr erleichtert, dass wir das miteinander lösen konnten, ich Danke Dir.