Gespräche über Stress

Der übliche Ablauf von Stressgesprächen

Gespräche über Stress schaffen für viele Paare noch zusätzlichen Stress, weil der/die Partner/in oft nicht gut zuhört und der Gestresste sich nicht verstanden fühlt. Die Analyse von Paargesprächen zeigt, dass Zuhörende oft bereits nach kurzer Zeit der Stress-Schilderung beginnen, dem/der Partner/in Ratschläge zu erteilen oder unterstützend einzugreifen, bevor überhaupt klar ist, worum es wirklich geht. Häufig fühlt sich der/die Partner/in dann überfahren, fühlt sich nicht verstanden und hat das Gefühl, nicht zu genügen. 

Um Stressgespräche besser zu strukturien habe ich die 3-Schritte-Methode entwickelt: sie stützt sich auf die 3-Phasen-Methode von Prof. Guy Bodenmann und die 4-Schritte Methode der gewaltfreien Kommunikation. (Die folgende Übersicht auf die drei Schritte ist auf dem Smartphone nicht gut lesbar)

1. Schritt: gestresste/r Partner/in 1. Schritt: unterstützende/r Partner/in
   
Sie erzählen, was Sie gestresst hat. Sie hören dem/der Partner/in auf-
Sie erklären was passiert ist und merksam zu. Während er/sie erzählt,
weshalb Sie die Situation so stellen Sie nur offene und
schwierig empfinden. Sie interessierte Fragen. Sie geben keine
beschreiben erst, so neutral wie Ratschläge und machen keine
möglich, die auslösende Situation. Kommentare. Sie hören nur zu und
Dann welche Gefühle sie in Ihnen versuchen zu verstehen. Falls ihr/e
ausgelöst hat. Sie gehen nur kurz Partner/in die auslösende
auf sachliche Aspekte ein. Situation und die Gefühlsreaktion
  nicht unterscheidet, laden Sie dazu ein.
   
2. Schritt: gestresste/r Partner/in 2. Schritt: unterstützende/r Partner/in
   
Ihr/e Partner/in wiederholt das Gesagte. Sie wiederholen, was sie gehört haben.
Sie hören erst mal zu und schauen, ob Sie unterstützen Ihr/e Partner/in in der
Sie sich verstanden fühlen. Sie versuchen Verarbeitung der Stresserfahrung mit
mit den offenen Fragen ihre eigenen offenen Fragen. Sie helfen ihm/ihr, besser
Reaktionen besser zu verstehen: was zu verstehen, was genau in der Situation
Sie so gestresst hat und welche Ge- so schwierig war, welche Gefühle die
fühle das bei Ihnen ausgelöst hat. Situation bei der/dem Partner/in ausgelöst hat.
   
   
3. Schritt: gestresste/r Partner/in 3. Schritt: unterstützende/r Partner/in
   
Sie geben Ihrem Gegenüber eine Sie hören sich die Rückmeldung an.
Rückmeldung, wie die Unterstützung Sie fragen allenfalls nach, was
für Sie war: was für Sie hilfreich war Ihr/e Partner/in jetzt noch braucht.
was Sie sich noch gewünscht hätten.