Kontrollierter Ausstieg aus dem Konflikt


Wenn ein Paar regelmässig dramatische Konflikte austrägt, dann bringen in der Regel beide Partner tiefere Verletzungen mit. Und sie geraten in heftige Konflikte, weil sie meist in schlechter Stimmung über Probleme reden. Häufig ist der Konflikt der Ausdruck von fehlendem Respekt - der andere Partner wird benutzt, um etwas abzureagieren. 

Der Konflikt ist dann eine Weigerung, den eigenen Schmerz anzuschauen oder sich mit dem Leid des Partners konstruktiv auseinanderzusetzen. Er verhindert dann Absprachen und ist ein Anzeichen für feindselige Machtausübung gegeneinander. Der Konflikt ist dann auch ein deutliches Anzeichen für eine Störung in der Beziehung, wo sich die Partner durch Schuldzuweisung, Geringschätzung und Distanzierung voreinander verbergen. Ein Konflikt hilft dann den Beteiligten, die eigenen schwierigen Gefühle nicht zuzulassen.

Ab einer gewissen Erregungsstufe während dem Streiten ist die Fähigkeit zu konstruktiven Lösungen stark eingeschränkt. Dann hilft nur noch, den Streit zu stoppen.

Es ist wichtig, dass Paare dann vereinbaren, mit den folgenden vier Schritten aus einem destruktiven Konflikt auszusteigen:

1. Aufmerksamkeit wecken: Wenn es einem Partner gelingt, den Konflikt als solchen wahrzunehmen und er ihn stoppen will, kann er/sie sagen: "Mir fällt gerade auf, dass wir unnötig streiten!"

2. Bitte um den Ausstieg: Wenn dieser erste Schritt nicht dazu führt, dass der andere Partner mit Angriffen aufhört, dann hilft vielleicht Folgendes weiter: "Bitte lass uns jetzt aufhören. Äussere deine Kritik bitte als Bedürfnis an mich."

3. Das Weggehen ankündigen: Sollte auch diese Aufforderung nicht helfen, greift der aufmerksamere Partner zur Bennung des nächsten logischen Schrittes: "Ich möchte Dich nochmals Mal bitten, dass wir das Streiten jetzt beenden. Wenn Du auf meinen Wunsch nicht reagierst, dann werde ich für 20/30 Minuten weggehen. Wir können danach nochmals reden."

4. Die Drama-Bühne verlassen: Hilft auch diese zweite Aufforderung nicht, setzt der Partner um, wozu sich das Paar entschlossen hat: "Da Du nicht reagierst, gehe ich jetzt für 20/30 Minuten weg." In dieser Auszeit hat jeder der Partner die Gelegenheit sich zu beruhigen und zu sich selbst zurückzufinden.

Wenn das Paar später wieder zusammentrifft, ist es wichtig, dem Anderen die Chance zur Klärung einzuräumen und einen späteren Zeitpunkt für ein Klärungsgespräch festzulegen. Versuchen sie den Konflikt erst dann wieder zu klären, wenn sie in ausreichend guter Stimmung sind.