Literatur-Hinweise

Mit einem Klick auf die untenstehenden Stichworte kommen Sie direkt zu den entsprechenden Literaturhinweisen. Es finden sich darunter leicht lesbare Bücher für Laien bis zu besonders hilfreicher Fachliteratur. Die Stichwort sind thematisch geordnet, nicht alphabetisch.


Körperpsychotherapie »
Traumaheilung »
Heilung für das innere Kind »

Bindung »
Paarberatung »
Trennungsberatung »
Eltern sein nach der Trennung »

Kommunikation »
Sexualität & Liebe »

Männer-Beratung »
Mann-Sein & Männlichkeit »
Archetypen des Mann-Seins  »
Männer-Sozialisation »
Männer-Initiation »

Vaterschaft & Vaterlosigkeit »

Seelen-Medizin »

Körperpsychotherapie

Einführungen

Befreite Lebensenergie. Einführung in die Biosynthese. David Boadella. Psycho-Sozial-Verlag 2019

Die von David Boadella begründete und zusammen mit Silvia Boadella entwickelte Biosynthese ist eine ressourcenorientierte ganzheitliche Körperpsychotherapie. Sie bezieht Erkenntnisse der pränatalen Psychologie ebenso mit ein wie die spirituelle Dimension des Menschseins. Mit einem breiten Spektrum von bewährten Methoden integriert die Biosynthese Körper, Seele und Geist und befreit die Lebensenergie. In seiner Einführung in die Biosynthese fasst David Boadella seine Erfahrungen zu einem richtungsweisenden Modell von Krankheitsentstehung und Therapie zusammen. Mit seinen zahlreichen Fallbeispielen ist das in zehn Sprachen erschienene Werk eine faszinierende und bereichernde Lektüre sowohl für Laien als auch für Psychotherapeutinnen und -therapeuten.

Nimm deine Couch und geh! Heilung mit Spontanritualen. Peter Schellenbaum, DTV 2002

Dieses sehr gut lesbare Buch ist eine wunderbare Einführung in die Körperpsychotherapie. Ich habe Peter Schellenbaum noch direkt als Therapeuten erlebt und bin begeistert von diesem Buch. Schellenbaum hat seinen Ansatz Psychoenergetik genannt und hat sich mit den Jahren vom jungianischen Analytiker zum eigentlichen Körperpsychotherapeuten entwickelt. Er hat dazu seine eigenen Begriffe entwickelt, die mich zum Teil mehr überzeugen, wie jene der körperpsychotherapeutischen Schulen, weil sie so anschaulich sind. So zum Beispiel der Begriff des "Spürbewusstsein" oder "Wachstumsgebärden". Ein weiterer solcher Begriff ist "Spontanrituale". Tatsächlich sind die magischen Momente, die in der Körperpsychotherapie aus dem verborgenen Wissen des Körpers entstehen, in der den allermeisten Fällen körperorientierte "Spontanrituale", die in diesem besonderen "Resonanzraum" entstehen.


Fachliteratur

Körperpsychotherapie. Grundriss einer Theorie für die klinische Praxis. Ulfried Geuter, Springer Verlag

Eine verständliche Einführung in die Körperpsychotherapie als erlebniszentriertes Psychotherapieverfahren. Geuter ist es hervorragend gelungen, bei Würdigung der unterschiedelichen körperpsychotherapeutischen Schulen eine übergreifende, theoretische Grundlage zu entwickeln und praxisrelevant darzustellen. In den letzten Jahrzehnten sind verschiedene Ansätze zur Psychotherapie mit dem Körper entstanden. Dieses Buch erarbeitet eine einheitliche Konzeption auf der Basis der aktuellen Wissenschaft. Gezeigt wird eine Psychotherapie, die neben bewussten und unbewussten kognitiven und emotionalen Prozessen immer auch Prozesse des Körpererlebens, des Körperausdrucks und der Körperkommunikation einschliesst. 

Handbuch der Körperpsychotherapie. Hrsg. Marlock - Weiss, Schattauer-Verlag 2006

Dieses umfangreiche, systematische Sammelwerk von 972 Seiten ist ein unglaubliche Fundgrube von zahlreichen Beiträgen aus den verschiedensten Schulen der Körperpsychotherapie, die alle wesentlichen Aspekte der Körperpsychotherapie beschreiben. Gerald Hüther, Prof. für Neurobiologie: "Das Handbuch führt endlich zusammen, was zusammengehört. Gehirn und Körper sind untrennbar miteinander verbunden - nicht nur anatomisch, sondern auch durch ihre gemeinsame Entwicklungsgeschichte. Und weil die im Lauf des Lebens gemachten Erfahrungen immer auf beiden Ebenen - im Gehirn und im Körper strukturelle verankert sind, bleibt jede psychotherapeutische Intervention, die den Körper nicht miteinbezieht, nur eine Teilbehandlung."

Wilhelm Reich. Pionier des neuen Denkens. David Boadella. Schirner-Verlag

Wilhelm Reich (1897–1957) war einer der originellsten Denker des 20. Jahrhunderts. Neben C. G. Jung war er einer der genialsten Kollegen Sigmund Freuds. Heute wird der geistige Vater der Körperpsychotherapie neu entdeckt, denn seine Forschungen machten den Arzt und Psychiater auch zu einem Pionier der Krebs- und Immunologieforschung sowie der Neurobiologie. Seine bahnbrechende Entdeckung einer heilenden Energie wird erst heute in ihrer ganzen Bedeutung erkannt. Dieses Buch beschreibt Reichs abenteuerliches und tragisches Leben und erschließt sein bedeutendes Werk.

 

Traumaheilung

Trauma heilen. Ein Übungsbuch für Körper und Seele. Luise Reddemann & Cornelia Dehner-Rau. Trias-Verlag.

Eine sehr gute Einführung, leicht lesbar, übersichtlich gestaltet, mit vielen hilfreichen Übungen. Traumatische Erlebnisse können sehr vielfältig sein: von schweren kindllichen Verlusterfahrungen bis zu sexualisierter Gewalt. Viele Betroffene leiden lange an den Folgen dieser extrem belastenden Erfahrungen. Sie wollen sich wieder geborgen fühlen und die quälenden Erinnerungen hinter sich lassen. Die gezielten Methoden der modernen Traumatherapie helfen, neues Zutrauen zu sich und anderen zu entwickeln.

Imagination als heilsame Kraft. Ressourcen und Mitgefühl in der Behandlung von Traumafolgen. Luise Reddemann. Klett-Cotta-Verlag

»Wenn wir Patienten dabei unterstützen, auf die Stimme ihrer inneren Weisheit zu hören, unterstützen wir ihre Selbstheilungskräfte und das freie Fließen dieser oft verschütteten Ressourcen.« Luise Reddemann gehört zu den maßgeblichen »PionierInnen« der Traumatherapie. Vieles von dem, was heute therapeutischer Konsens ist, entwickelte sie ab 1985 als Klinikleiterin mit ihrem Team. Viele Betroffene verfügen über erstaunliche Selbstheilungskräfte, die es zu unterstützen und zu entfalten gilt. Aus dieser Erfahrung heraus entstanden zahlreiche, an die Bedürfnisse von Trauma-PatientInnen angepasste Imaginationsübungen. Ebenso wurde auch das dreistufige Vorgehen mit Stabilisierung, Traumakonfrontation und Integration, das heute aus der Traumatherapie nicht mehr wegzudenken ist, hier ursprünglich beschrieben.

Trauma-Heilung. Das Erwachen des Tigers. Unsere Fähigkeit, traumatische Erfahrungen zu transformieren. Peter A. Levine: Synthesis 1999

Das Grundlagenwerk von Somatic Experiencing. Klappentext: "Im Gegensatz zur allgemein verbreiteten Sicht können Traumata geheilt werden. In vielen Fällen sind dazu nicht einmal langwierige Therapien, kein schmerzhaftes Reaktivieren von Erinnerungen und keine Dauermedikation erforderlich. Mit den Informtionen und Hilfsmitteln, die Ihnen dieses Buch in die Hand gibt, können Sie vermeiden, dass potentiell traumtische Erfahrungen ihre destruktive Wirkung entfalten und besser mit bedrohlichen Situationen umgehen. In vielen Fällen ermöglichen, die hier vorgestellen Methoden auch, Symptome älterer Traumata in bereichernde Lebenserfahrungen umzuwandlen."

Powerbook. Hilfe für die Seele. Band 1. Traumahilfe für junge Menschen. Andreas Krüger: Elbe & Krüger 2016

Dieses Buch hilft jungen Menschen nach leidvollen Lebenserfahrungen, es ermutigt zur Versorgung seelischer Verletzungen. 

Ein wunderbares Buch besonders für junge Menschen - aber auch für Eltern und Pädagogen, die Traumafolgestörungen besser verstehen möchten. Mit dem Powerbook können betroffene junge Menschen – anhand zahlreicher Fallbeispiele – ihre traumatischen Erfahrungen besser verstehen; sie gewinnen Selbstsicherheit und erkennen schließlich: Ich bin völlig normal – doch das, was ich erleben musste, ist das Verrückte! Zahlreiche praktische Tipps und Übungen eignen sich im Powerbook auch als Vorlese- und Arbeitsbuch für Kinder. 

Powerbook. Hilfe für die Seele. Band 2. Mehr Trauma-Selbsthilfe für junge Menschen. Andreas Krüger: Elbe & Krüger 2016

Auch dieser zweite Band eignet sich besonders für Jugendliche. In einfacher Sprache, an vielen Fallbeispielen erklärt und anhand anschaulicher Bilder vermittelt der Autor Möglichkeiten, Hindernisse und Störungen zu erkennen. Dies führt bei den betroffenen Menschen mehr und mehr zur Erkenntnis: "Ich bin völlig normal - doch das, was ich erleben musste, war verrückt!". So wachsen Selbstbewusstsein, Persönlichkeit und der Mut, an sich weiterzuarbeiten.

 

Heilung für das innere Kind

Schöne Lektüre

Die Spur des verborgenen Kindes. Heilung aus dem Ursprung. Peter Schellenbaum. DTV-Verlag 1998

Das verborgene Kind in uns ist der Urquell positiven Lebens. Peter Schellenbaum weist in diesem Buch den Weg zurück zum Ursprung, unserer individuellen Existenz, zur Erschaffung im Moment der Empfängnis und zur Kindheit als ort der grössten Offenbarung für das Kommende.
 

Selbsthilfe-Lektüre

Die dunkle Seite des inneren Kindes. Die Vergangenheit loslassen, die Gegenwart leben. Stephen Wolinsky, Lüchow-Verlag 1995. ISBN 9783-8990-1338-2 

Wolinsky hat die wirksame Methode Quantenpsychologie für die Aufarbeitung von traumatischen Kindheitserfahrungen entwickelt. Sie besteht darin, ganz konsequent den inneren Beobachter zu stärken und so Experte zu werden von den eigenen inneren Trance-Zuständen. Alleine dieses genaue, meditative Beobachten führt zu einer raschen Veränderung, weil es dann möglich ist aus den unbewussten Trance-Zuständen auszusteigen. 

Fach-Lektüre

Innere Kinder, Täter, Helfer & Co. Ego-State-Therapie des traumatisierten Selbst. Jochen Peichel. Clett-Kotta-Verlag 2017

Das "Ich" ist keine Einheit, es besteht vielmehr aus Teilen. Komplex traumatisierte Patienten machen diese Erfahrung des geteilten Selbst in radikaler Weise. Ihr Ich zerfällt häufig geradezu in die unterschiedlichsten Teilpersönlichkeiten. Täterintrojekte stehen neben dem verletzten kleinen Kind, Helferpersönlichkeiten koexistieren mit Opferanteilen. Der Autor zeigt an konkreten Beispielen aus der psychotherapeutischen Praxis, wie mit den unterschiedlichen Anteilen traumatisierter Patienten gearbeitet werden kann. Am Ende einer gelungenen Behandlung wird ein besser integriertes und damit gestärktes Selbst stehen, das schlimme Erfahrungen aus der Vergangenheit lebensgeschichtlich einordnen kann
 

 

Bindung & Beziehung

Liebe & Bindungsangst. Hannah Cuppen, Herder-Verlag, ISBN 978-3 4516 1399 9

Dieser Bestseller aus Holland nun erstmals in deutscher Übersetzung. Auf keinem anderen Gebiet sind wir so leicht verletzlich wie in der Liebe. Hannah Cuppen beschreib sehr anschauliche den Tanz vom Nachstellen und Weglaufen, wenn zwei Menschen sich verlieben, wo der eine Partner bindungsängstlich und der andere Partner verlustängstlich ist. Es ist ein Tanz der uns eher von der Liebe fernhält als uns näher zu ihr zu bringen. In diesem Tanz verlieren wir uns oft selbst und doch ist unsere Sehnsucht, die Liebe zu erreichen, so gross. In diesem Tanz müssen wir unsere Schritte verändern, um den Tanz zu verändern.

Vom Jein zum Ja. Bindungsangst verstehen und lösen. Hilfe für Betroffene und ihre Partner. Stefanie Stahl. Ellert & Richter Verlag

Stefanie Stahl, die bekannte Expertin für Beziehungsängste, hat einen kompakten Ratgeber verfasst, der Sie an die Hand nimmt und Ihnen hilft, Ihre Bindungsängste zu überwinden. - Lieben Sie auch immer den Falschen. Zieht sich Ihr Partner oder Ihre Partnerin immer genau dann zurück, wenn es am Schönsten ist? Oder sind Sie einer vokn diesen Partnern, die sich immer wieder aus der Afffäre ziehen, sobald es verbindlicher wird? Dann ist dieses Buch für Sie geschreiben.

Vatermänner. Ein Bericht über die Vater-Tochter-Beziehung und ihren Einfluss auf die Partnerschaft. Julia Onken, Beck-Verlag, ISBN 978-3 4063 7427 1

Paarberatung

Selbsthilfe-Bücher

Wie die Liebe Anfängt. Die ersten drei Minuten. Michael Lukas Moeller, rororo.

Klappentext: "Was ist Liebe, was Verliebtheit? Welche Werte des Paarlebens sind am meisten wert? Was ist das Geheimnis der stärksten Faszination. Michael Lukas Moeller gibt Antwort auf diese und andere Fragen - anschaulich und mit vielen lebendigen Beispielen. Sehr Wertvoll die Einführung in die sogenannten Zwiegespräche, ein Form des Austausches für Paare, die schon vielen Paaren auch ohne Paarberatung über die Berge geholfen hat.

Liebe dich selbst. Und freue Dich auf die nächste Krise. Eva-Maria & Wolfram Zurhorst. Godmann Arkana 2007

Klappentext: die Autoren zeigen, Eva und ihr Mann Wolfram, die nächsten Schritte aus der Beziehungskrise hinein in das Abenteuer Ehe-Alltag. Auf eine offene, persönliche und berührende Art gibt dieses Buch bisweilen unbequeme, jedoch wirkungsvolle Antworten und hilft, die scheinbar schwierigen Zeiten einer Partnerschaft als kraftvolle und heilsame Chance für Wachstum zu nutzen.

Wie Partnerschaft gelingt - Spielregeln der Liebe. Beziehungskrisen sind Entwicklungschancen. Hans Jellouschek, Herder

Die kleinen Taschen-Bücher von Jellouschek sind etwas vom Wertvollsten, was es für Betroffene im Dschungel der Paarberatungsliteratur gibt. Klappentext: Der bekannte Paartherapeut zeigt, was jeder tun kan, um die Partnerschaft zwischen Mann und Frau auch auf Dauer zu erhalten und zu gestalten.

Liebe auf Dauer. Was Partnerschaft lebendig hält. Hans Jellouschek, Herder

Klappentext: "Dauerhaft zusammenleben - und dabei glücklich. Das ist eine Sehnsucht, ein Wunsch, der nicht unerfüllbar ist. Partnerschaft ist lernbar. Wen es den Parnter gelingt, die wichtigsten Grundregeln des Zusammenlebens zu beherzigen, können sie dauerhaft in Liebe zusammen bleiben.

 

Fachbücher

Keine Angst vor Paaren! Wie Paarberatung und Paartherapie gelingen kann. Praxishandbuch. Martin Korschke, Klett-Cotta Verlag 2019

Klappentext: Paarberater und -therapeuten sollten sich nicht von der Atmosphäre, die das Paar mitbring, anstecken lassen. Besser für beide Seiten ist es, mit gesundem Abstand, aufmerksamer Beobachtung und einer guten Portion Humor, in die Stunde zu gehen. Das Praxishandbuch, entstanden aus der jahrzehntelangen Erfahrung dse Autors als Paarberater und Dozent, bietet das umfassend Rüstzeug dazu.

Paartherapie - Bewegende Interventionen. Tools für Therapeuten und Berater. Mohammed El Hachimi & Liane Stephan. Carl Auer Verlag 2016

Klappentext: In einer Paartherapie gilt es zunächst einen Verständigungsprozess anzustossen, in dem die Partner ihre verschiedenen Bedürfnisse, Ängste und Befürchtungen zum Ausdruck bringen und gemeinsam klären können. Die Autoren breiten hier ein reichhaltiges Repertoire von erprobten Methoden aus, die helfen, einen solchen Prozess in Bewegung zu setzen und in Gang zu halten.

Vom Ende zum Anfang der Liebe. Ein Leitfaden für die systemische Beratung und für Paare, die zusammenbleiben wollen. Birgit Dechmann, Christiane Ryffel. Beltz Taschenbuch 2001

Klappentext: Ein Art Naturgeschichte des Liebens, die das Geschehen zwischen Paaren als Stationen auf einem Lern- und Erkenntnisweg begreift. Der Übergang von einem "romantischen" Liebeskonzept hin zu einer neuen Liebeswirklichkeit wird nicht nur spannend und anschaulich erzählt - an einem Beispiel - sondern gibt darüber hinaus allen, die in der Paartherapie und Beratung arbeiten, unschätzbare Hinweise, Veränderungen im Liebezprozess wachsam zu reflektieren und positiv zu gestalten.

Unkonventionelle Familien in Beratung und Therapie. Dorett Funcke & Bruno Hildenbrand. Carl-Auer-Verlag 2009

Der bekannte Paartherapeut Hans Jellouschek über dies Buch: Die Lektüre dieses Buches betrachte ich als ein Muss für jeden, der beraterisch oder therapeutisch mit Familien zu tun hat: Nicht nur weil es die spezifischen Eigenheiten und Problemkonstellationen von Alleinerziehenden-, Stief-, Pflege- und Adoptivfamilien sowie kinderlosen Paaren und gleichgeschlechtlichen Inseminationsfamilien sehr plastisch nahe bringt, sondern weil dadurch die grundlegende Bedeutung der triadischen Struktur von Familie überhaupt eindrucksvoll lebendig wird. Ausserdem ist es ein hervorragendes Beispiel dafür, wie eine umfassende familiensoziologische Basis für Beratung und Therapie immer wieder ganz konkret brauchbar werden kann.

Trennungsberatung

Trennungschmerz. So gehen Sie mit dem Ende einer Beziehung besser um. Christina Basciano. MVG-Verlag 2004

Haben auch Sie gerade eine gescheiterte Beziehung hinter sich? Empfinden auch Sie Angst, Frust, Rachegedanken, Trauer und Schmerz? Die Facetten der Gefühle sind so vielfältig wie die Wege, die aus dieser Trennungskrise führen. Christina Basciano erörtert in ihrem Buch auf einfühlsame Weise die unterschiedlichen Phasen einer Trennung und gibt wertvolle Anregungen für den Weg in einen völlig neuen Alltag. Denn wer den Schmerz überwindet, geht gestärkt daraus hervor.

Trennung. Was Paare in der Krise regeln müssen. Daniel Trachsel, Beobachter-Verlag. 

Dieser Ratgeber erklärt, worauf Paare achten müssen, wenn sie sich – allenfalls auch nur vorübergehend – trennen. Anschauliche Beispiele und Lösungsvorschläge beantworten die Fragen zu Kindern, Finanzen, Arbeits- und Wohnsituation.

Trennung ohne Rosenkrieg. Ein psychologischer Wegweiser. Gisela Hötker-Ponath. Klett-Cotta Verlag

Das Buch der erfahrenen Paartherapeutin ist ein toller psychologischer Wegweiser durch die schmerzhafte Situation der Trennung. Es bietet Beispiele, Selbstttests und praktische Anregungen sowohl für den verlassenden Partner sowie den verlassenen Partner.

Vater bleiben - auch nach der Trennung. Peter Ballnik. mvg-Verlag. ISBN 9783 6360 6352 6

Trotz Trennung ein guter Vater sein: Der Konflikt mit der Partner und die psychischen Belastungen eine Trennung machen es Vätern oft schwer, einen liebevollen Kontakt zu ihren Kindern aufrechtzuerhalten. Anhand zahlreicher Beispiele aus seiner Beratungserfahrung zeigt Peter Ballnik praxisnah, wie es Männern gelingen kann, trotz Trennung ihre Vaterrolle auszufüllen und ein unbelastetes Verhältnis zu ihren Kindern zu entwickeln. Und so gewinnen beide: Väter und Kinder.

Eltern sein nach der Trennung

Glückliche Scheidungskinder - Trennungen und wie die Kinder damit fertig werden. Remo H. Largo und Monika Czernin, Piper-Verlag 2003. ISBN 9783-4920-4417-4

Die Autoren machen Eltern Mut, die in der schwierigen Situation einer Scheidung stecken: Kinder müssen unter der Trennung nicht leiden - es gibt Wege, sie auch mit geschiedenen Eltern glücklich aufwachsen zu lassen. Ob Eltern oder Kinder unglücklich oder glücklich sind, bestimmen nicht die Trennung oder die Scheidung, sondern die Beziehungen und Lebensbedingungen danach. Im Zentrum stehen muss die Befriedigung der Bedürfnisse der Kinder und ein tragfähiges soziales Netz.

Vater bleiben - auch nach der Trennung. Peter Ballnik, MVG-Verlag. ISBN 9783-6360-6352-6

Anhand zahlreicher Beispiele zeigt Peter Ballnik praxisnah, wie es Männern gelingen kann, trotz der Trennung ihre Vaterrolle auszufüllen und ein unbelasstetes Verhältnis zu ihren Kindern zu entwickeln. Wenn eine Beziehung zerbricht, sind es nach wie vor oft meistens die Mütter, die die Haupterziehungsperson der Kinder werden. Der Konflikt mit der Partnerin und die psychischen Belastungen der Trennung machen es den Vätern oft schwer, den liebevollen Kontakt zu ihren Kindern aufrechtzuerhalten. Wenn es gelingt, dann gewinnen beide: Väter und Kinder.

Getrennt, geschieden ... und Vater. 16 Männer sprechen sich aus. Michael Walther, Orell Füssli 2004. ISBN 9783-2800-5078-2

Klappentext: "Sechzehn getrennte Väter beschreiben in eigenen Worten, wie sie mit der Trennung umgehen, wie es den Kindern geht, welchen Verlauf die Beziehung mit der Expartnerin nimmt. Einige Väter wirken entmutigt, andere begreifen die Trennung als neue Chance.

Liebe, Sexualität und Intimität

Liebe, Sex und dein Herz. Alexander Lowen. Kösel Verlag 1989

Diese wunderbare Buch ist nun schon dreissig Jahre alt, aber noch immer sehr aktuell. Wenn das Herz vor Freude hüpft, wenn es vor Kummer bricht - immer ist die Liebe im Spiel. Aber, so zeigt Alexander Lowen in anschaulicher Weise, das Herz steht nicht nur symbolisch für die Liebe: zwischen Liebeskummer und Liebesangst, unterdrückter Sexualität und Herzkrankheiten besteht ein tatsächlicher Zusammenhang. Seelischer Schmerz führt oft zu Herzleiden, sexuelle Erfüllung und glückliche Liebesbeziehungen hingegen sind reinster Balsam für das Herz.

Die Psychologie sexueller Leidenschaft. David Schnarch. Piper-Verlag 2009

Ein genialer Klassiker, der Paarberatung und Sexualberatung zusammenbringt. "David Schnarch zeigt, dass Liebesbeziehungen zu einer Differenzierung des Selbst herausfordern. Man muss lernen, sich dem Partner gegenüber mit echten Gefühlen zu zeigen und in der Intimität bei sich zu bleiben. Das ist eine sehr hohe Anforderung der Erfüllung oft schwierig und schmerzlich ist. Intimität und enge Bindung sind nur möglich, wenn die Autonomie der Partner gesichert bleibt. Erst dies eröffnet die Möglichkeit, die Beziehung auch sexuell spannungsgeladen und lebendig zu erhalten."(Jürg Willi im Vorwort)

Intimität und Verlangen. Sexuelle Leidenschaft wieder wecken. David Schnarch. Klett-Cotta 2009. ISBN 978 3 6089 4662 3

Klappentext: Auch Paare, die eine gute und lebendige Beziehung führen, kennen sie: die Langeweile im Bett, das schwindende Verlangen nach dem Partner. Müssen wir uns damit abfinden? Ist das der Preis für eine verlässliche monomame Bindung? David Schnarch, Pionier der Paarsexualtherapie, verneint diese Frage vehement und zeigt auf ganz neue Weise, wie Erotik und erfüllte Sexualität wiederkehren, wenn beide Partner in ihrer Beziehung wachsen.

Zeit für Liebe. Sex, Intimität & Ekstase in Beziehungen. Diana Richardson, Innenwelt-Verlag

Unter all den vielen Tantra-Büchern immer noch mein Lieblingsbuch. Die neun Schlüssel zu lebendiger, erfüllter Sexualität: der Augenkontakt, der Atem, die Kommunikation, das genitale Bewusstsein, die achtsamen Berührungen, die Entspannung, die weiche Penetration, die tiefe Penetration und die rotierenden Stellungen. In einfachen und nachvollziehbaren Schritten zeigt die Autorin und Tantralehrerin, wie man mit dem Partner die Sensibilität steigern, sich mit sexueller Energie aufladen und die tantrische Ekstase der bewussten Sexualität aufbauen kann. Der Schlüssel zu allem ist die Bewusstheit und Präsenz.


Zeit für Männlichkeit. Mehr Kompetenz in Sachen Sex und Liebe zwischen Mann und Frau. Diane Richardson & Michael Richardson, Innenwelt-Verlag, ISBN 978-3-936360-40-0

Klappentext: In "Zeit für Männlichkeit" wird die männliche Sexualität unter dem tantrischen Blickwinkel erforscht: Warum Ejakulation und Orgasmus nicht dasselbe sind, wie man vorzeitige Ejakulation, Erektionsprobleme oder Impotenz überwindet. Und schließlich, wie man den Liebesakt über längere Zeiträume ausdehnen und wirkliche Ekstase erleben kann. 

Männer: Körper. Sex. Gesundheit. Ann-Marlene Henning & Jesper Bay-Hansen. Rororo-Verlag 2018

Klappentext: Alles, was Männer über Körper, Beziehungen und Sexualität wissen müssen – von Deutschlands bekanntester Sexologin Ann-Marlene Henning. Mannsein ist oft mit großem Druck verbunden – denn Männer müssen leistungsfähig sein, sexuell aktiv und stark. Doch gerade in Sachen Liebe, Gesundheit und Beziehungen werden wichtige und richtige Fragen eher verdrängt. Die Expertin räumt mit Klischees auf, setzen dem sexuellen Leistungsdenken etwas entgegen und teilen ihr Wissen über Stoßtechniken, Genitalmassagen und Beckenbodentraining – in jeder Hinsicht aufschlussreich (auch für Frauen) und mit viel Humor.

Die neue Sexualität der Männer: Was Sie schon immer über Männer, Sex und Lust wissen wollten. Bernie Zilbergeld, ISBN 978-3-922686-64-8

Klappentext: Was Sie schon immer über Männer, Sex und Lust wissen wollten. Nach dem übereinstimmenden Urteil von vielen Fachleuten ist dies der aktuellste und beste praktische Ratgeber für alle - ganz gleich ob Mann oder Frau, jung oder alt, mit Beziehung oder ohne - die ihre Sexualität besser kennenlernen und genießen wollen. Bei diesem Buch bestechen die anschauliche und unverkrampfte Sprache sowie Zilbergelds Humor, mit dem er auch schwierige Themen darstellt. Ein Selbsthilfeprogramm mit einer ausführlichen Beschreibung der einzelnen Übungen, das bei auftretenden Problemen entsprechende Hilfestellungen bietet.

Kommunikation

Gewaltfreie Kommunikation. Eine Sprache des Lebens. Marschall B. Rosenberg: Junfermann 2001

Liebevolle Partnerschaft. Gewaltfreie Kommunikation für Paare. Autorisierte Hörfassung. Roland Hempel & Anika Hempel, Verlag Steinbach Sprechende. ISBN 9783-8697-4159-8

Klappentext: "Gewaltfreie Kommunikation ist der Schlüssel mit dem sich die Partner ihre seelischen Befindlichkeiten erschliessen und so Verbundenheit und Vertrauen schaffen. Sie erfahren wie Sie in Ihrer Partnerschaft so über Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse sprechen, dass die meisten Konflikte lösbar oder vermeidbar sind.

GFK-plus für Paare, Gruppen und Teams. Vier Schritte für Kooperationen auf Augenhöhe. Gabriel Fritsch, Tredition 2018

Dieses praktische Arbeitsbuch für GFK-plus dient nicht nur als weiterführende Ergänzung der Gewaltfreien Kommunikation nach Dr. Marshall Rosenberg. Mit GFK-plus können sich Teams auch ohne Vorkenntnisse selbst organisieren. Dazu nützen sie einen einfachen vier Schritte-Kreis. Ausserdem gibt es viele Tools und nützliche Anleitungen. Die beschriebenen GFK-plus Arbeitskarten kann man sich frei von der angegebenen Webseite herunterladen. 

 

Männer-Beratung

Bücher über die Beratung von Männern

Den Mann zur Sprache bringen. Psychotheapie mit Männern. Wolfgang Neumann & Björn Süfke, dgvt-Verlag 2004, ISBN 9783-8715-9052-5  

Für die Psychotherie mit Männern braucht es eine geschlechtsspezifische Herangehensweise. Neumann und Süfke zeigen auf sehr anschauliche Art, wie die Arbeit mit Männern effektiv sein kann und gleichzeitig Spass macht. Nicht nur Therapeuten und TherapeutInnen finden gefallen an diesem Buch, sondern auch Männer, die sich mit sich selbst beschäftigen.

Männerwelten. Männer in Psychotherapie und Beratung. Claudia Christ & Ferdinand Mitterlehner, Schattauer-Verlag 2013, ISBN 9783-7945-2909-4

Das Buch bietet sehr breit viel Informationen für die Beratung von Männern. Es ermutigt Männer auch, eigene Perspektiven, Erlebnis- und Ausdrucksweisen sowie individuelle Lebensformen zu entwickeln. Das Autorenpaar zeigt anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis auf, wie "Sollbruchstellen" im Lebenslauf - Vaterschaft, berufliche Veränderungen und Verluste Chancen zur Standortbestimmung für die Betroffenen sein können. Mit konkreten Anweisungen für Veränderungsprozesse liefern die Autoren Handwerdszeug für eine positive Lebensgestaltung.

Selbsthilfe

Mensch Mann. Männergruppen im Aufwind. Bernhard Stricker, Verlag Text-Art 2012. ISBN 9783-0330-3292-7

Männergruppen sind eine stille Bewegung. Es ist eine stille Revolution in Gang gekommen von Männern, die gar keine Revolutionäre sein wollen. Männer, die sich für ihr Innenleben interessieren und darüber mit anderen Männern austauschen. In dem Buch durfte ich eine Kapitel beigetragen "Wie gründe ich eine Männergruppe?".

Mann-Sein

Männerseelen. Ein psychologischer Reiseführer. Björn Süfke, Goldmann-Verlag

Die männliche Seele ist ein unbekanntes Land – nicht nur für Frauen, sondern oft auch für die Männer selbst. Sie verdrängen, rationalisieren, flüchten sich in Arbeit oder Einsamkeit – um nicht mit den eigenen Gefühlen konfrontiert zu werden. Wie entsteht die männliche Gefühlsabwehr und wie kann sie überwunden werden? Humorvoll und mit Hilfe vieler Fallbeispiele ermutigt der Psychotherapeut Björn Süfke Männer dazu, den verlorenen Zugang zur eigenen Innenwelt wiederherzustellen.

 

Männlichkeit und Männer-Initiation

Männlichkeit leben. Die Stärkung des Maskulinen. Börn Thorsten Leimbach, ISBN 978-3-8319-0285-9 

Björn Thorsten Leimbach möchte einen Weg für Männer zu einer neu verstandenen Männlichkeit aufzeigen. Allerdings vertritt er in vielen Punkten Grundhaltungen, wo er für mich traditionelle Männlichkeit vertritt - die zu sehr nach einer männlichen Kraft strebt, die eine gewisse Dominanz reproduziert. Gleichzeitig nehme ich selbst das Buch häufig zur Hand, um Männlichkeits-Themen nachzulesen, den Leimbach schreibt sehr gut, stellt die männlichen Entwicklungsphasen sehr differenziert dar und führt die zentralen Themen von Männlichkeit in einer grossen Bandbreite aus.

Wie Phönix aus der Asche.Kraft-Rituale für Männer. Stefan Wolff, ISBN 978-3-466-36850-1  

Stefan Wolff bietet Männer-Seminare zu den vier Archetypen an. Ebenfalls arbeitet er in der Tradition der modernen Männer-Initiation. Interessante Kapitel zu den seelischen Grundbedürfnissen des Mannes. Bietet einen sehr konkreten Einblick in den Rahmen der Männer-Initiation, bis hin zum Ablauf der der einzelnen Wochenenden.

Männer-Quest. Die Reise ins Herz des Mannes. Reinhild Hermann Schäfer, Arun-Verlag

Reinhold Schäfer ist einer der ersten Anbieter von Männer-Initiations-Seminaren, der die Arbeit mit den vier Archetypen mit der Visions-Suche verbunden hat. Reinhold Schäfer entwickelt entlang seiner Autobiographie das Konzept der initiatischen Männer-Quest. Er bietet in dem Buch auch viele Übungen, die ermöglichen die verborgenen und verbogenen Seiten des Mannseins zu entdecken - hin zu einem neuen kraft- und gefühlvollen Mannsein.
 

Männliche Spiritualität

Vom wilden zum weisen Mann. Richard Rohr, Claudius-Verlag 2009. ISBN 9783-5326-2334-3  

Der Klassiker über Männerspiritualität im Taschenbuchformat. Richard Rohr war der Pionier und den Männerarbeitern. Das Erscheinen des Buches "Der wilde Mann" im Jahr 1986 revolutionierte die Sicht auf die männliche Spiritualität. In dieser Neufassung des Standardwerks fasst Richard Rohr die wichtigsten Aspekte zur Männerbefreiung zusammen. 

Die Weisheit des friedvollen Kriegers. Von der Kraft, das Leben zum Positiven zu verändern. Dan Millman, Heyne-Verlag 2006  

Dan Millman schreibt nicht spezifisch für Männer. Aber seinen spirituellen Klassiker "Der Pfad des friedvollen Kriegers" haben Millionen von Menschen gelesen. Er lädt ein mit dem friedvollen Herzen und dem Mut eines Kriegers zu leben. Im Sinne einer offenen modernen Spiritualität ruft auch Millmann den Archetyp des Herzkriegers an.
 

Männergeschichten

Das volle Leben. Männer über achtzig erzählen. Susanna Schwager. Wörterseh-Verlag 2008. ISBN 9783 0376 3001 3

Klappentext: Die Autorin ist neben dem Fortissimo auch den leisen Tönen gefolgt und hat eine unbekannte Landschaft betreten: die dunkelzarte Seite des Männer-Mondes. Da sind auch Melodien zu finden, die zu Tränen rühren. Sie hat den Mut, Kraft und Stolz, aber auch Versagen und Fehler zu wunderbaren Geschichten verwoben und lässt die Gewissheit entstehen, dass es nichts besseres gibt als Männer. Und Frauen. Und das volle Leben, hier und jetzt.

 

 

Archetypen des Mann-Seins

König, Krieger, Magier, Liebhaber. Initiation in das wahre männliche Selbst durch kraftvolle Archetypen. Robert Moore & Douglas Gillette. Aurinia-Verlag 2018. ISBN 9783-9595-9011-5

Der grosse Klassiker und das Standardwerk der Männerpsychologie ist eine seelische und tiefenpsychologische Reise zu den den männlichen Archetypen. Der männliche Individuationsprozess wird als bewusster Integrationsprozess der persönlichen Schattenanteile dargestellt - die Transformation vom Jugendlichen, zum jungen Erwachsenen zum reifen Mann. Ein Buch zur fundierten Eigenerforschung der männlichen Persönlichkeit, über innere und äusser Männerwelten. Das von Moore entwickelte System der vier Archetypen hat die Psychologie, die Männerbewegung und die Unternehmensberatung stark befruchtet.

Der Magier im Mann. Wege zum inneren Schamanen. Robert Moore & Douglas Gilette. Walter-Verlag 1995

Klappentext: Der Magier im Mann handelt von der spirituellen Seite der männlichen Psyche, dem Archetyp des Magiers, und vom Umgang mit dessen Energiepotential. Es sind diese Energien, die es dem Mann ermöglichen, in positiver Weise erwachsen und reif zu werden und Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen. Es ist der Magier-Archetyp, der den von ihm geprägten Mann dazu drängt, zu erforschen, was die innere und äussere Welt zusammenhält, zu verstehen, wie sie funktioniert. Seinen vollkommensten Eindruck erkennen die Autoren im traditionellen Schamanen.

Männer-Körper

Aikido. Die friedliche Kampfkunst. Stefan Stenudd. ISBN 978 9 1789 4056 1

Klappentext: Aikido wird gern die friedliche Kampfkunst genannt. Ihre Verteidigungstechniken sollten so sanft sein, dass auch der Angreifer seine Freude an ihnen hat. Es gibt keinen Wettkampf und keine Verlierer, beide Teilnehmer sollten sich als Gewinner fühlen. Diese Kunst zu lernen, dauert ein Leben lang und genauso lange hält die Faszination an. Dieses Buch stellt die Prinzipen und Grundideen von Aikido dar - tief verwurzelt in der östlichen Philosophie und den Idealen der Samurai. Es erkundet die im Aikido wirkenden japanischen Traditionen und Grundlagen von Kampfkünsten.

Das Handbuch des Helden. Auf der Suche nach den Geheimnissen von Kraft und Ausdauer. Christopher Mc Dougall. Blessing-Verlag 2015. ISBN 9783 8966 7491 3

Klappentext: Was haben fortschrittliche Sportwissenschaftler und kreative Bewegungskünstler von heute mit den Mythen der griechischen Antike gemeinsam? Die Kunst des Heldentums wurde während eines grossen Teils der menschlichen Geschichte nicht dem Zufall überlassen. Sie war ein viele Lebensbereiche betreffendes Unterfangen, das mit optimaler Ernährung, herausragender Körperbeherrschung und geistiger Konditionierung zu tun hatte. Die Fähigkeiten des Helden wurden erlernt, geübt und perfektioniert. Die Erkenntniss von Dougall: Ein Held ist, wer seinen Körper durch natürliche Bewegungen - laufen, schwimmen, klettern - fit hält, statt mit Hanteln den Bizeps zu stählen; wer aus den einfachen Gaben der Natur Energie schöpft.

Die versteckte Kraft im Mann. Eine Anleitung zu mehr Lebensqualität und Potenz. Bebo-Verlag 2008. ISBN 978 3 0330 0352 4

Auch Männer haben Beckenbodenprobleme und häufig Harninkontinenz. Nur redet keiner darüber. Verschiedene Studien belegen die Wirksamkeit und die positiven Erfolge des Beckenbodentrainings für die Potenz und die Prostata sowie Blasen- bzw Inkontinenzprobleme. Dieses Buch zeigt in eindrücklicher Einfachheit, wie der männliche Beckenboden aufgebaut ist. Auch die bedeutenden Zusammenhänge des Beckenbodens mit der Atmung und der Haltung werden leicht verständlich erklärt - mit vielen Abbildungen. Illustrierte Übungsanleitungen ermöglichen es das Beckenbodentraining in den Alltag zu integrieren.

Männer-Sozialisation

Fachbücher

Die Präsenz der Gefühle. Männlichkeit und Emotion in der Moderne: Manuel Borutta, Nina Verheyen (Hg.), Transcript 2010, ISBN 9783-89942-972-5

In diesem Buch geht es um Männlichkeit und Emotionalität in der Geschichte. Die Geschichte männlicher Gefühle wurde in der Geschichtswissenschaft meistens ausgeblendet oder negativ erzählt: als Unterdrückung, Disziplinierung oder verhängnissvolle Entfesselung. Die akademischen Beiträge aus Geschichts-, Sozial- und Kulturwissenschaften relativieren dieses einseitige Bild.

Soziale Arbeit mit Jungen und Männern. Walter Hollstein & Michael Matzner (Hrsg.). Reinhardt-Verlag 2007. ISBN 9783-4970-1895-1

Dieses Buch widmet sich den vielfältigen sozialen Schwierigkeiten von Jungen und Männern wie Beziehungsunfähigkeit, Depression, Sucht, Arbeitslosigkeit, Burnout, Gesundheitsgefährdung und Kriminalität. Die Herausforderung für die soziale Arbeit besteht darin, Männer und Jungen, dazu zu bringen, für sich selbst sensibler zu werden. 

Männliche Adoleszenz. Sozialisation und Bildungsprozesse zwischen Kindheit und Erwachsensein. Vera King, Karin Flaake (Hrsg.), Campus-Verlag 2005. ISBN 978-3-5933-7842-8

Jungen lesen nicht mehr, sie hocken stundenlang vor Computerspielen und werden zunehmend gewaltbereiter. So die gängigen Klischees – doch ist dem wirklich so? Wie die Phase zwischen Kindheit und Erwachsensein, die Adoleszenz, für Jungen und junge Männer verläuft, ihre gesellschaftlichen Bedingungen und Veränderungen, die milieuspezifischen Ausprägungen sowie die Chancen und Risiken dieses Lebensabschnitts – all das wird in diesem Band aus sozial- und erziehungswissenschaftlicher sowie psychologisch- psychoanalytischer Perspektive unter die Lupe genommen. Im Mittelpunkt stehen die durch die soziale Herkunft und den kulturellen Hintergrund geprägten Deutungen des Geschlechterverhältnisses und die sich herausbildenden Vorstellungen von Männlichkeit.

Männer-Initiation

Vom Mannwerden. Übergangsrituale im westlichen Kulturkreis. Ray Raphael. Irisiana 1993.

Klappentext: Was muss geschehen, damit sich ein heranwachsendes männliches Wesen als Mann empfindet? Zu welchem Zeitpunkt geschieht der Übergang ins Erwachsenendasein? Ray Raphaels Arbeit, eine wahre Lesefreude für Männer und Frauen, führt zu der Erkenntnis: Nur durch den inneren, individuell verschiedenen und von Erfolgen und Misserfolgen begleiteten Reifeprozess, der die Abnabelung von Rollenklischees und -zwängen einschliesst, kann man erst Mann werden.

Initiation. Erwachsenwerden in einer unreifen Gesellschaft. Peter Maier, Edition Octopus 2011. ISBN 9783-8699-1409-1

Jugendliche brauchen Rituale, um erwachsen werden zu können. Die meisten Märchen und Mythen handeln von Helden, die ihre bisherige Welt verlassen, um einen Schatz zu suchen oder eine Person zu befreien. Wenn sie von dieser Heldenreise zurückkehren, sind sie reifer und selbständiger geworden. Damit zeigen diese alten Geschichten auf, wie jugendliche heute erwachsen werden können. Auslandreisen und das Ritual der Visionssuche sind zeiggemässe Heldenreisen für den Übergang ins Erwachsenenalter.

Vaterschaft & Vaterlosigkeit

Philosophie

Väter. Eine moderne Heldengeschichte. Dieter Thomä. Hanser-Verlag 2008. ISBN 9783-4462-3024-8

Ach, wenn doch nur alle Philosophen so lesbar wären wie Dieter Thomä. Unter den Philosophen ist er der Spezialist in Familienfragen. Er rät zur Gelassenheit. Denn die Krise des Vaters, wie sie viele Männer heute erleben, schwelt schon seit 200 Jahren, seit der französischen Revolution. Dieses Buch ist ein toller Ritt durch die Väterbilder in der Literatur, der Geschichte und der Philosophie, wunderbar zu lesen und unglaublich lehrreich. 

Psychologische Sachbücher

Sehnsucht nach dem Vater. Lothar Schon. Die Psychodynamik der Vater-Sohn-Beziehung. Klett-Cotta, ISBN 9783-6089-4658-1

Wozu brauchen Väter Söhne? Und wie kommt ein Junge damit zurecht, dass er keinen Vater hat? Oder dass er einen hat, der sich nicht für ihn interessiert, von ihm getrennt lebt, im unerfüllbare Aufträge mit auf den Lebensweg gibt?

Das Drama der Vaterentbehrung. Horst Petri, Reinhardt-Verlag 2009, ISBN 9783-4970-2110-9

Das beste Buch zum Thema Vaterentbehrung, das ich kenne. Es zeigt auf wie sehr Vaterentbehrung eine traumatische Erfahrung ist, die das Leben von Kindern stark prägt. Kinder brauchen beide Eltern oft fehlt jedoch der Vater als Identifikationsfigur und Vorbild. Welche Rolle spielt der Vater in der Famili? Welche psychischen Probleme entwickeln Kinder und Jugendliche, wenn Sie ohne Vater aufwachsen? Mit zahlreichen Fallbespielen und Erkenntnissen aus der psychologischen Forschung zeigt Horst Petri, wie wichtig der Vater für die Entwicklung des Bindungsverhaltens, der Geschlechtsidentität und für die Einstellung zur Partnerschaft ist.

Väter in der Psychotherapie. Der Dritte im Bunde?. Heinz Walter und Helmwart Hierdeis (Hrsg), Schattauer-Verlag 2013, ISBN 9783-7945-2819-6

Vater zu sein ist eine Bereicherung. Doch keineswegs alle Männer finden sich in dieser komplexen Rolle zurecht, zumal sie aktuell einem starken gesellschaftlichen Wandel unterworfen ist. Die damit verbundenen Herausforderungen bringen viele Väter an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. Anhaltende Verunsicherungen als Erzieher sowie persönliche Konflikte und Krisen führen dazu, dass immer mehr Väter professionelle Hilfe in der Psychtherapie benötigen.

Junge Väter in seelischen Krisen. Wege zur Stärkung der männlichen Identität. Egon Garstick, Klett-Cotta-Verlag 2013. ISBN 9783-6089-4778-6

Der Autor zeigt an ausführlichen Falldarstellungen, wie man mit den "jungen" Vätern, mit ihren Frauen und mit ihren Kindern arbeiten kann. Es gibt immer wieder frustrierte Väter, die sich durch die enge emotionale Beziehung zwischen Mutter und Baby entwertet und überflüssig fühlen - was zu spezifischen psychischen Krisen führt. Ziel ist es, bei den Vätern ein Gefühl von reifer Vaterschaft zu entwickeln, von dem die gesamte Familie profitiert.

Wissenschaftliche Bücher

Das Väter-Handbuch. Theorie, Forschung, Praxis. Hrsg: Heinz Walter, Andreas Eickhorst, Psychosozial-Verlag 2012, ISBN 9783-8379-2088-8

Ein sehr solides Nachschlagewerk für all jene, die sich mit Väter, Familien-, Gender- und Gleichstellungsfragen auseinandersetzen. Auf 732 Seiten mit 38 Originalbeiträgen zu den Themen Vaterschaft, Vatersein und Väterarbeit bietet dieses Buch einen unerreichten Perspektivenreichtum, vom aktullen Stand der Väterforschung bis zu verschiedenen konkreten Einblicken in die Väterarbeit. Mit einem ausführlichen Beitrag von Bernhard von Bresinski, Aktive Vaterschaft und Beruf vereinbaren. Elternzeit für Väter im europäischen Vergleich.

Vaterlosigkeit. Geschichte und Gegenwart einer fixen Idee. Dieter Thomä. Suhrkamp Tschenbuch 2010. 

Unterwegs in der vaterlosen Gesellschaft. Zur Sozialpsychologie Alexander Michterlichs. Robert Heim & Emilio Modena (Hrsg.). Psycho-Sozial-Verlag 2008

Seelen-Medizin

Aufschwung für die Seele. Wege innerer Befreiung. Daniel Hell, Herder spektrum 2005

Klappentext: Die Seele des Menschen ist kein Ding oder Organ, das sich ausmessen und analysieren lässt; das seelische Erleben ist eine Welt für sich - einzigartig und unvorhersehbar: das ist auch Grund für die moderne Abkehr von der Seele. Der Autor, Professor für Klinische Psychiatrie, macht deutlich, dass es Zeit ist für ein neues seelisches Bewusstsein.
 

Seelen-Lehre

Die Seelenlehre der "Quelle", medial vermittelt durch Varda Hasselmann und aufgezeichnet und strukturiert durch Franz Schmolke, begleitet mich seit vielen Jahren und hat meinen Beratungshorizont sehr erweitert. Oliver Bartsch, Online-Journalist fasst zusammen: Es geht bei der Seelenlehre wie bei jeder anderen umfassenden Typologie – vor allem um Selbsterkenntnis: Wer weiß, wer er ist und was er braucht, muss niemanden herabsetzen und auch nicht alles glauben. Gleichzeitig geht es bei der Seelenlehre darum, uns die Bedingungen klarzumachen, unter denen eine Seele sich entwickeln und wachsen kann. Das geht nämlich nur, wenn wir anerkennen, dass wir in einer Polarität zwischen Liebe und Angst leben. Es geht darum, dass wir einerseits traumatischen Erfahrungen in der Kindheit gesammelt haben und andererseits diese Reibung brauchen, um aus unseren Wunden heraus zu reifen, zu wachsen und bewusster und liebesfähiger zu werden. 


Welten der Seele: Trancebotschaften eines Mediums. Varda Hasselmann und Frank Schmolke, Goldmann 1993

Über die Seele, die sich in der physischen Welt verkörpert, in der astralen Welt zu Hause ist und in der kausalen Welt zur Vereinigung mit ihrer Seelenfamilie gelangt, gab es bislang nur sehr wenige allgemein verständliche Informationen. Die für dieses Buch medial empfangenen Botschaften von außergewöhnlicher Klarheit und Brisanz bieten eine Fülle von Basiswissen.

Weisheit der Seele: Trancebotschaften über den Sinn der Existenz. Varda Hasselmann und Frank Schmolke, Goldmann 1995

Wozu leben wir? Warum leiden wir? Warum machen wir Fehler? Mit tröstlichen, verständnisvollen Antworten auf spirituelle und lebenspraktische Fragen macht dieses informative Buch die Weisheit der Seele begreiflich. Religion, Sexualität, Krieg, Geld, Bewußtsein, Karma - alles dient nur einem Ziel: Wir wollen lernen zu lieben. Jeder Anlaß, jede Gelegenheit, jede Herausforderung ist der Seele recht. Sie will ihre Aufgaben verwirklichen, denn sie sind Teil eines göttlichen Plans. 

Die Seelenfamilie - Sinn und Struktur seelischer Beziehungen. Varda Hasselmann und Frank Schmolke, Goldmann 2001.

"Seelenfamilie": Die Entdeckung eines neuen Prinzips. Das bekannte Medium Varda Hasselmann wendet sich dem Phänomen der Seelenfamilie zu. Sie hat neue mediale Botschaften zum Phänomen der Seelenfamilie empfangen und legt Auftrag, Struktur und Wirkweise dieser energetischen Gemeinschaft dar. Darüber hinaus stellt sie einige Seelenfamilien mit bekannten historischen Vertretern vor und berichtet über konkrete Erfahrungen, wie wir durch die Seelenfamilie Hilfe erhalten können.

Archetypen der Seele: Die seelischen Grundmuster - Eine Anleitung zur Erkundung der Matrix. Varda Hasselmann und Frank Schmolke, Goldmann 2010. 

Klappentext: Jeder Mensch hat einen archetypisch vorgegebenen Seelenplan, eine individuelle Matrix. In diesem Grundlagenwerk werden 49 Grundenergien definiert, die die absolute Einmaligkeit, Unverwechselbarkeit und Einzigartigkeit sowie die Aufgaben jedes Menschen begründen. Dieses System der Seelenkunde dient der Selbsterkenntnis und hat inzwischen auch den Weg in die therapeutische Praxis gefunden.

Die sieben Archetypen der Angst: Die Urängste des Menschen erkennen, verstehen und behandeln. Varda Hasselmann und Frank Schmolke, Goldman 2009

Klappentext: Die Ergänzung zu »Archetypen der Seele«: Angst ist ein kraftvoller Motor für inneres Wachstum. Was die Psyche quälen kann, ist der Entwicklung der Seele oft dienlich. »Die sieben Archetypen der Angst« gewähren Zugang zu den tiefsten Wurzeln unserer Angst. Anhand der genauen Beschreibung der Grundängste mit ihren Untertypen gewinnt der Leser ein Verständnis dafür, welche Rolle und Aufgabe ihm angesichts seiner individuellen Angstmuster zufällt. So wird es möglich, die Angst zu integrieren. Praktische Hinweise zum Umgang mit der Angst und zum Abbau überschüssiger Angst ergänzen diese neuartige Betrachtungsweise.

Wege der Seele: Franz von Assisi, Niklaus von Flüe, Hildegard von Bingen, Therese von Konnersreuth, Osho. Varda Hasselmann und Frank Schmolke. Goldmann 2015

Das Medium Varda Hasselmann und ihr Energiepartner Frank Schmolke haben fünf historische Persönlichkeiten ausgewählt, die auf jeweils unterschiedliche Weise das spirituelle Empfinden unserer Kultur prägten: Die medialen Trancebotschaften lassen das Leben und Wirken der Figuren unter einem neuartigen, faszinierenden Blickwinkel erscheinen.