Paarberatung »

Sie wünschen sich mehr Lebendigkeit in Ihrer Paarbeziehung

Sie möchten mehr Austausch, mehr Intimität, mehr Erotik? Mit einer Paarberatung machen Sie sich ein grosses Geschenk. Eine gute Beziehung macht uns einfach viel zufriedener. Wenn Liebe gelingt, dann befreit das unser Leben.

Welches Setting? »

Welche Form der Paarberatung es braucht, entscheidet sich im Erstgespräch.

Oder im Verlauf der Beratung. Die Paarberatung kann ergänzend im Einzelsetting stattfinden, es kann aber auch eine Familienberatung, eine Sexualberatung oder ein Trennungs-Coaching daraus werden.

Glückliche Paare »

Was Paare glücklich macht, ist heute kein Gehemnis mehr. 

Ich arbeite mit Paaren in sieben wirksamen Entwicklungsfeldern: weniger Stress, konstruktive Streitkultur, stabilere Bindung, regelmässige Gespräche, Austausch über Gefühle, lebendige Erotik, Achtsamkeits im Alltag und faire Rollenteilung.

Paarberatung - eine Geschenk

Ein Geschenk » Paar-Feeback » Paarstress lösen » Was Paare glücklich macht? » Vorbilder » Weiterbildung

Mit einer Paarberatung machen Sie sich ein grosses Geschenk. Eine gute Beziehung macht uns einfach viel zufriedener. Wenn Liebe gelingt, dann befreit das unser Leben. 

Wenn Sie einen Moment innehalten: was ist am Wichtigsten im Leben? - Doch einfach liebevolle Beziehungen! Zur Partnerin oder zum Partner, zu den wichtigen Freundinnen und Freunden, zur Familie und natürlich zu sich selbst.

Ich biete professionelle Paarberatung mit Herz: lernen Sie sich und Ihren Parter oder Ihre Partnerin mit dem Herzen zu sehen - entwickeln Sie mehr Verständnis: lösungsorientiert, systemisch, körperorientiert, bindungs- und traumaspezifisch.

    Wir sind es gewohnt zu investieren: in ein neues Handy, in Aus- und Weiterbildung, in die Kinder,  in ein neues Auto und ins Geschäft - investieren Sie in Ihre Liebesbeziehung.

    Probieren Sie es einfach mal aus. Lieber früher als später! Warten Sie nicht bis es fünf vor zwölf ist. Nichts verbessert die Lebensqualität so sehr, wie bewusstes Hinschauen in der Paarbeziehung, im Sexualleben und in der Familie. 

    Ob single, verliebt, liiert oder lang zusammen - mit Kindern, patchwork oder international, ich bin da für Sie  - lösungsorientiert: mit Krisen-Diagnosen, Paarberatung, Sexualberatung , Familienberatung oder Trennungscoaching. Beratungsform? »

    Anmeldung zur Paarberatung »

    Wie Paare die Beratung finden

    Daniela Brunner „Für mich war der Gedanke, dass wir uns trennen müssen sehr schwierig, es zerbrach mir fast das Herz. Jetzt ist wieder klar, dass wir zusammenbleiben wollen, dass wir uns lieben. Ich bin sehr froh, dass wir das hingekriegt haben. Vielen Dank.“

    Martin Brunner „Die Beratung hat uns als Paar sehr geholfen. Als wir gekommen sind, waren wir nicht sicher, wie lange wir noch ein Paar sein werden. Nun haben wir uns als Paar  wiedergefunden. Sie haben uns sehr geholfen.“

    Paarstress lösen

    Ein Geschenk » Paar-Feeback » Paarstress lösen » Was Paare glücklich macht » Vorbilder » Weiterbildung

    Häufig Streit? eskalierende Konflikte? verfahrene Situation? auseinandergelebt? Aussenbeziehung? Wenig Sex? Adoptierte Kinder? Jugendliche in der Pubertät? All diese Situationen bedeuten grossen Stress. Stress verschlechtert die Kommunikationsfähigkeit um 50%. Die Mehrheit von Paarbeziehungen wird wegen anhaltendem Stress in der Partnerschaft getrennt.

    Bei aller Komplexität von Paarbeziehungen sind die Ursachen für Belastungen in der Regel sehr ähnlich: zuviel Stress, zu wenig gute Kommunikation, zu wenig Intimität und Erotik und unklare Bedürfnisse. Wird der Stress reduziert, verbessert sich die Kommunikation, wird die Intimität lebendiger und dann werden die Bedürfnisse klarer. So verbessert sich die Paarbeziehung oft rasch. 

    Wenn Paare sich häufig streiten, immer wieder in ähnlichen Beziehungsdramen landen, dann weil sie verstrickt sind, weil alte Verletzungen immer wieder wach werden und geheilt werden möchten. Dann braucht es körperorientierte, emotionsfokussierte und traumasensible Paartherapie.

    Anmeldung zur Paarberatung »

    Was Paare glücklich macht

    Ein Geschenk » Paar-Feeback » Paarstress lösen » Was Paar glücklich macht » Vorbilder » Weiterbildung

    Was macht eine glückliche Beziehung aus? Guy Bodenmann und Caroline Fux haben im Beobachter-Verlag einen Bestseller geschrieben: "Was Paare stark macht. Das Gehemmins glücklicher Beziehungen." 

    Guy Bodenmann ist Professor für Klinische Psychologie an der Universität Zürich und sein Paarlife-Trainingsprogramme sind wissenschaftlich fundiert. Er hat herausgearbeitet, wie sehr Stress Paare spezifisch belastet: "Bevor der Stress uns scheidet. Resilienz in der Partnerschaft" (2016). Besonders schätze ich an Bodenmann seine zugängliche und klare Sprache. Hier sein neuestes Buch (2021): "Mit ganzem Herzen lieben. Commitement - wie ihre Beziehung langfristig glücklich bleibt."

    Die Bücher von Bodenmann haben mir erleichtert, mein eigenes Modell für Paarberatung zu entwickeln, das auf sieben Entwicklungsfelder für Paare aufbaut. In folgenden sieben Feldern unterstütze ich Paare in meiner Beratungstätigkeit und daran orientieren sich auch die Paarseminare.

     
    1) Stabiles Commitement  Ein klares Ja. Persönliches Engagement. Verlässliche Vereinbarungen.
    2) Stress reduzieren Stress erkennen. Sich gegenseitig unterstützen. Klare Absprachen.
    3) Positive Gesprächskultur  Offen und fair kommunizieren. Austausch über Gefühle und Bedürfnisse.
    4) Verbindende Intimität  Paarzeit für Gefühle und persönlichen Austausch,Nähe und Distanz.
    5) Lebendige Erotik  Offener Austausch. Zeit für Liebe, zärtlichen Berührungen und erfüllte Sexualität.
    6) Achtsamkeit im Alltag  Achtsamkeits-Rituale. Positive Atmosphäre. Dankbarkeit.
    7) Faire Rollenteilung  Partnerschaft auf Augenhöhe. Teamwork. Familie und Beruf vereinbaren. 

    In welchem Feld wünschen Sie Inspiration und Unterstützung?

    Anmeldung zur Paarberatung »

    Vorbilder Paarberatung

    Ein Geschenk » Paar-Feeback » Paarstress lösen » Was Paar glücklich macht? » Vorbilder » Weiterbildung

    Ich orientiere mich in meiner Arbeit für Paarberatung vor allem an folgenden Vorbildern: David Schnarch, Sue Johnson, Katharina Klees, Guy Bodenmann, Hans Jellouschek und Marshall Rosenberg.

    Die traditionelle Paarberatung hat ihre Wurzeln in der systemischen, verhaltenstherapeutischen oder tiefenpsychologischen Tradition. Sie war sehr am Individuum oder sehr am Familiensystem orientiert. Moderne Methoden der Bindungs- und Traumatherapie haben ihr Wurzen vor allem in der Bindungsforschung, der Psychotraumatologie, den körperorientierten und kreativ-nonverbalen Therapieschulen. Sie haben in erster Linie die Beziehungsdynamik im Blick. Mir ist es wichtig, beides zu verbinden. Die Art und Weise wie Menschen Bindungen eingehen, ist stark geprägt durch das Familiensystem.

    In den letzten zwanzig Jahren hat in der Paarberatung eine Revolution stattgefunden. Die Antriebskraft kam aus wissenschaftlichen Studien, die aus Untersuchungen über das Wesen der Bindung gewonnen wurden - speziell aus jener Bindungsbeziehung, die aufgrund der Liebe zwischen zwei Erwachsenen entsteht. Die Neubelebung einer Liebesbeziehung ist heute kein nebulöser Prozess mehr, sondert es gibt bewährte und erforschte Muster von Beziehungsleiden, die in der Beratung helfen, Paaren zu einer nährenden Beziehung zu verhelfen.

    Paar-Beratung vereinbaren »

    Weiterbildungen

    Ein Geschenk » Paar-Feeback » Paarstress lösen » Was Paare glücklich macht » Vorbilder » Weiterbildung

    2020-2021 Weiterbildung "Embodiment und Kreativität in der Arbeit mit Paaren"
      IBP-Institut Winterthur, mit Ansula & Matthias Keller
       
    2017-2021 Paarberatungen in freier Praxis,
      in Zürich (Nordstrasse 56) und in St-Gallen (Vadianstrasse 40)
       
    2011-2018 Jugendberatung Zürich & Limmattal 50-65%
      Psychotherapie für Jugendliche und ihre Eltern, Familienberatungen
       
    2010-2011 Geschlechterforschung 60%, Universität Bern,
      Forschungsauftrag zu Männerfragen
       
    2006-2007 Weiterbildung Paarberatung: Coaching, Therapie, Mediation. IEF,
      Institut für systemische Entwicklung und Fortbildung